Logo Deutschland e.V.

 

Newsletter

16.11.2021

2021 - Mitgliederinformation Nr.57

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

diesmal ein langer Newsletter mit wichtigen Informationen, auch aus der Vorstandssitzung.

Beitragswahl 2022 – wichtige Info

Der Finanzausschuss bedankt sich für die bisherigen, zahlreichen Zusendungen via Mail/Fax oder Brief und bitten alle, die ihre Beitragswahl noch nicht getroffen haben, um Rücksendung des entsprechenden Formulars. Damit wir die Datenpflege der Mitglieder auf den neuesten Stand bringen können. Die Anzahl der erforderlichen Änderungen der Praxisadressen zeigt uns, dass die Beitragswahl zum richtigen Zeitpunkt kommt. Zusätzlich gibt es noch etliche Fehlsendungen durch Nutzung falscher Mailadressen, durch fehlende Faxspeicherkapazität oder durch den Versand per Post an die GS in Berlin anstatt ins Homeoffice der Schatzmeisterin unter der Adresse: LOGO Deutschland e.V., Michaela Brück, In der Lückheck 6, 54472 Gornhausen.

Wir sichten alle Unterlagen gründlich. Bitte sehen Sie von Rückfragen, ob Ihre Unterlagen angekommen sind, unbedingt ab: Schatzmeisterin Michaela Brück meldet sich ab dem 22.11. telefonisch, sofern Unklarheiten bestehen. Sofern bis zum 31.12. keine Rückmeldung erfolgt, wird der Grundbeitrag für 2022 entsprechend dem derzeitigen Mitgliedsstatus festgelegt.

Neuer Kooperationspartner ClickDoc

ClickDoc stellt eine Plattform zur Durchführung von Videotherapie vor. Im Rahmen einer Online-Konferenz wird der Verantwortliche, Herr Scherer, die ersten Schritte des Programms referieren und steht für Fragen zur Verfügung.

Termin: Donnerstag, den 25.11.2021 von 19:30 bis 20:15 Uhr.

Anmeldungen bis zum 23.11.2021/20:00 Uhr unter videokonferenz@logo-deutschland.de

Vorstandssitzung am 12. – 13. 11. In Mannheim

Zur letzten Vorstandssitzung in diesem Jahr trafen wir uns wieder in Mannheim. Am Freitagnachmittag und am Samstag kam je eine Kollegin als Gast hinzu, die sich zuvor mit konkreten Ideen gemeldet hatten, wie sie LD unterstützen könnten. Wir freuen uns sehr, dass beide ab sofort als kommissarisch eingesetzte Mitglieder den Ausschuss Finanzen und Kooperation verstärken.

Neue Ausschussmitglieder

Yvonne Guretzka aus Hofheim in Hessen hat aufgrund ihres Vorberufes Erfahrung in der Organisation von Veranstaltungen. Sie übernimmt dies  bereits länger in einem größeren Verein und wird LOGO Deutschland ab sofort sowohl bei der Messeplanung als auch bei der Vorbereitung aller Art von Veranstaltungen (z.B. der MV) unterstützen.

Miriam Suika aus Wuppertal in NRW hat sich nach der diesjährigen Mitgliederversammlung gemeldet, in der unsere Schatzmeisterin Michaela Brück bekanntgegeben hatte, dass sie bei der nächsten Wahl 2023 nicht mehr kandidieren wird. Mit einem Studium der Mathematik und Erfahrungen im Kassenbereich eines anderen Vereins im Rücken wird sie zukünftig eng mit Michaela zusammenarbeiten und prüfen, ob sie sich eine spätere Kandidatur für das Schatzmeisteramt vorstellen kann.

Termine der Vorstandssitzungen 2022

28.01. auf der Messe TheraPro in Stuttgart

24.03. auf der Messe Leipzig – die MV ist am 26.03, ebenfalls in Leipzig

06.05. /07.05.2022

08.07./09.07.2022

23.09./24.09.2022

02.12./03.12.2022 jeweils in Mannheim, da mit der DB sehr gut zu erreichen.

Versicherungsschutz bei einem freiwilligen Praktikum

Laut BGW sind die Schüler*innen, die ein freiwilliges Praktikum absolvieren möchten, „von der Tendenz her“ über die BG eher nicht versichert. Klarheit bringe eine persönliche Anfrage mit genauer Schilderung des Falles bei der BGW, dabei muss die Mitgliedsnummer angegeben werden. Ein Praktikumsvertrag mit Haftungsausschluss kann Sicherheit schaffen.

Absetzungen

Scheinbar gibt es eine Tendenz zu sinnfreien oder gar schikanös erscheinenden, nicht rechtmäßigen Absetzungen wie diese mit der Begründung „Positionsnummer ist nicht bekannt“. Bitte schreiben Sie uns solche und ähnliche unter Nennung von Kasse und letztem Behandlungsdatum, damit wir wissen, ob es Einzelfälle sind oder wir politisch tätig werden müssen.

Zukunftstag/Verbandsentwicklung

Ein entsprechendes Papier konnte auf der MV im September aus Zeitgründen nicht vorgestellt werden. Dies versuchen wir, Anfang nächsten Jahres in Form einer Online-Versammlung nachzuholen.

Markenschutz

Das Logo von LOGO Deutschland soll als Wort-Bildmarke geschützt werden.

Überregionale Gruppen

Die neue Satzung sieht die Bildung von überregionalen Gruppen vor. Sie liegt seit längerem zum Eintrag am zuständigen Vereinsregister in Berlin Charlottenburg. Sobald wir eine Rückmeldung haben, dass die Satzung gültig ist, können wir die Bildung angehen. Wir unterrichten Sie per Newsletter, wenn es soweit ist.

Vergütung des Vorstands – Statusfeststellung beschlossen

Die MV hat im September beschlossen, dass der Vorstand weiterhin freiberuflich für den Verband arbeiten darf: Laut Fachanwalt für Vereinsrecht sei dies ohne Probleme unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Nach langen Diskussionen aufgrund vieler unterschiedlicher Informationen, die seitdem an uns herangetragen wurden, haben wir nun beschlossen, doch ein Statusfeststellungsverfahren bei der DRV bezüglich unserer Tätigkeiten einzuleiten, um mögliche Nachteile für den Verband zu vermeiden.

Teilnahme Hauptstadtkongress

Der Hauptstadtkongress (HSK) für Medizin und Gesundheit wird im Jahr 2022 vom 22.-24.06. im Hub27 der Messe Berlin stattfinden. LOGO Deutschland war bereits 2018 und 2019 auf dem Gemeinschaftsstand des Netzwerks Deutsche Gesundheitsregionen e.V. (NGDR) vertreten. Nach den coronabedingten Ausfällen der vergangenen zwei Jahre sind wir im kommenden Jahr wieder dabei.

Quarantäne: Entschädigung nach IfSG nur für Geimpfte

Die Gesundheitsminister der Länder haben sich am 22. September 2021 auf eine einheitliche Anwendung der Regelung dahingehend geeinigt, dass spätestens ab dem 1. November 2021 dies auch in Bezug auf eine Schutzimpfung gegen COVID-19 gelten wird, wenn Personen als Kontaktpersonen oder als Reiserückkehrer aus einem Risikogebiet von einem wegen COVID-19 angeordneten Tätigkeitsverbot oder Absonderungsgebot betroffen werden, soweit sie keinen vollständigen Impfschutz mit einem von auf der Paul-Ehrlich-Institut im Internet unter der Adresse www.pei.de/impfstoffe/covid-19 veröffentlichten Impfstoff gegen COVID-19 vorweisen können, obwohl für sie eine öffentliche Empfehlung für eine Schutzimpfung nach § 20 Absatz 3 des Infektionsschutzgesetzes vorliegt.

Quelle>>

Sind Selbständige in Quarantäne, müssen sie ihre Entschädigungsanträge stets selbst bei der zuständigen Behörde einreichen. Es kann ein Vorschuss in Höhe des voraussichtlichen Entschädigungsbetrags beantragt werden, § 56 Absatz 12 IfSG.

Sind Mitarbeitende in Quarantäne, müssen Arbeitgeber*innen den Lohn weiterzahlen und eine Erstattung bei der zuständigen Behörde beantragen. Welche Behörde zuständig ist, richtet sich nach dem Recht des Bundeslandes, welches nach § 66 Abs. 1 IfSG zahlungsverpflichtet ist. Weitere Informationen zur Antragsstellung stehen zur Verfügung unter>>

Wichtig zu wissen: Sind Angestellte nicht geimpft, obwohl es eine Impfempfehlung gab, gehen Sie als Arbeitgeber*in mit der Lohnfortzahlung im Quarantänefall in Vorleistung, erhalten aber keine Erstattung seitens der Behörden.

Als Arbeitgeber*in können Sie in Arbeitsverträgen den § 616 BGB „Vorübergehende Verhinderung“ mit dem Zusatz „soweit dies rechtlich möglich ist“, wirksam ausschließen. auch noch nachträglich. Das hat den Vorteil, dass Sie im Quarantänefall, wenn Ihr*e Arbeitnehmer*in nicht erkrankt ist, den Lohn nicht fortzahlen müssen. Ist ein*e betroffene Angestellte*r allerdings krank, muss der Lohn weitergezahlt werden, wie in jedem anderen Krankheitsfall auch.

Quellen:

Gesetze im Netz

Quarantäne für Ungeimpfte ab 01.11.21

IHK 24 Entgeltfortzahlung…

Zur Erinnerung

Meldung der Mitarbeitenden an die ARGEN

Die erste Meldung Ihrer Mitarbeitenden in der Therapie (angestellte und auch Freie Mitarbeitende) an die für Sie zuständige ARGE muss formlos spätestens zum 31.12.2021 erfolgen. Angegeben werden müssen der Vor- und Nachname, das Geburtsdatum, die Initialen, mit denen ihre Mitarbeitenden die abgegebene Leistung auf der Verordnung kennzeichnen, der Umfang der vereinbarten Arbeitszeit und der örtliche Tätigkeitsschwerpunkt (Praxis, Hausbesuch, Einrichtung). Manche ARGEN fordern auch die Vorlage der Berufsurkunde. Aufgrund von Nachfragen haben wir eine Vorlage, die Sie nutzen können, aber nicht müssen…

Vorlage>>

Eine gute Woche wünschen Ihnen

Michaela Brück, Diethild Remmert, Christiane Sautter-Müller und Tanja Tomaschek

Symposium

Copyright © 2021*All rights reserved.

 

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Newsletter geistiges Eigentum von LOGO Deutschland e.V. ist und nicht an Dritte weitergeleitet werden darf.

Haben Sie Verbesserungsvorschläge?
info@logo-deutschland.de

 

Impressum